Tipp’s

Das wichtigste für einen gelungenen Auslandsaufenthalt ist eine vernünftige Planung, im Vorfeld und vor Ort, aber vor allem die richtige Gruppe. Sucht euch eine Gruppe mit der ihr 4 Wochen ohne große Streitigkeiten auskommen könnt. Achtet darauf, dass ihr die gleichen Vorstellungen und gleichen Ziele für das Auslandspraktikum habt.

Vorbereitung (Langzeit)

Man sollte (muss!) aufjedenfall an den Vorbereitungsseminaren teilnehmen. Dabei sollte man auch relativ gut aufpassen, da sonst wichtige Tipp’s und Info’s verloren gehen können.
Zudem sollte ein Konzept von dem Projekt erstellt werden, welches man erarbeiten möchte (soweit man nicht in einem Betrieb ist).
Mit am wichtigsten ist es, sich über das Land, in welches man reist, gut zu informieren. Informiert euch über mögliche Gefahren und was ihr unbedingt dabei haben solltet. Was fast noch wichtiger ist: informiert euch darüber, was ihr sehen wollt. Guckt immer mal auf Google, Pinterest oder Instagram und speichert die Orte. Schreibt euch eine Liste (Name, Ort, kurze Beschreibung), welche ihr abarbeiten könnt. Druckt euch diese Liste aus und nehmt die unbedingt mit. Dadurch könnt ihr euch für jeden Tag etwas vornehmen und eure 4 Wochen gut planen.
Schaut durch die Anforderungen und beantragt frühzeitig alles was ihr noch benötigt (gültiger Ausweis, Führungszeugnis,…).

Vorbereitung (kurz vorher)

Kurz vorher (ca eine Woche vor eurem Abflug) solltet ihr eure Dokumente auf ihre Vollständigkeit prüfen und alles unterschreiben lassen.
Scannt alle eure Dokumente (Wohnung, Flugzeiten/Flugtickets, Einverständniserklärung, Führungszeugnis, Perso,…). Falls etwas verloren geht oder geklaut werden, habt ihr diese wenigstens auf dem Handy.
Ordnet die Dokumente in Mappen ein (eine Mappe für Dokumente vor Ort und eine Mappe für alle Dokumente für die Reise [Wohnung,Flugtickets]).
Ladet euch entsprechende App’s für die Flüge runter (beispielsweise: Düsseldorf Flughafen App).
Ladet euch für den Flug Serien und Filme runter oder nehmt euch Spiele mit.

Die Reise

Plant genug Zeit für die Fahrt ein, sodass ihr nicht zu spät am Flughafen ankommt. Nehmt genug Geld mit (100-200€), denn vor Ort Geld abheben kostet Gebühren. Achtet auf ein ordentliches Handgepäck, denn ihr habt nur wenig Zeit um dies bei’m Sicherheitscheck ein- und auszuräumen.

Wenn ihr in eurer Wohnung ankommt bzw. auf dem Weg zu Wohnung die Landschaft seht, wird es anders aussehen, als man es sich vorgestellt hat. Lasst euch davon nicht abschrecken, denn es wird noch sooooo viel besser! Besonders in den spanischen Ländern kann es sein, dass die Wohnung nicht so sauber ist, wie man es sich wünscht. Ihr müsst immer bedenken, dass es nicht Zuhause ist. In Deutschland haben wir einen luxuriösen Lebensstand und das ist in anderen Ländern nicht so, aber dort lässt es sich mit weniger genauso gut leben. Ein unsaubere Wohnung ist zwar nicht all zu schön, aber dann kauft man sich Putzmittel und macht die Wohnung sauber.
Versucht (soweit es geht) Probleme selber zu lösen und nicht direkt in Panik zu geraten. Es gibt für alles eine Lösung und das macht euch viel Selbstständiger, wenn man Probleme selber löst.

Versucht eure Ziele und Unternehmungen, die ihr für die 4 Wochen geplant habt, in 3 Wochen zu erledigen. Es kann immer sein, dass eine Sache nicht klappt oder umgeplant werden müssen. Vielleicht möchte ihr auch an manche Orte öfter fahren (haben wir auch gemacht) und dann habt ihr noch eine Woche puffer.

Wir wünschen euch einen wunderschönen Aufenthalt im Ausland mit tollen Erfahrungen und Erlebnissen. Macht viel daraus, es kann die (ungelogen) die beste Zeit in eurem Leben sein.